Samstag, 23. November 2013

Koffermarkt in Bern

Heute war ich am 1. Koffermarkt in Bern in den Räumlichkeiten der Buchhandlung Haupt  und bin nun müde aber sehr zufrieden wieder Daheim. Der Tag ist im Nu vorübergegangen und ich habe viele nette Begegnungen gehabt, tolle Sachen gesehen und vieles von meinen verkauft.

Aber nochmals von vorn:

Am Anfang stand ein alter Koffer aus der Brockenstube, der mit Wachstuch und Webband ein bisschen aufgehübscht wurde:


Die ersten Bewohner liessen dann nicht lange auf sich warten. Und nein, die hübschen Engel sind nicht von mir genäht, sondern von meiner ebenso nähverrückten und sehr kreativen Mama (irgendwoher muss ich das ja haben :-)).


In den letzten Tagen vor dem Koffermarkt entstanden dann noch diese Kreationen, schliesslich mussten doch auch einige Krokos mit :-). Und äh, die letzten Bodys und Hosen wurden am Vorabend des Marktes kurz vor Mitternacht fertig und wurden dann prompt als erste verkauft :-).


Hier der Stapel der fertigen Werke die auf ihren Einsatz am Koffermarkt brav gestapelt warteten. Im schwarzen Koffer die Engel meiner Mama.


Carlotta, meine Tragepuppe, durfte so auch mal wieder auf eine kleine Reise mitkommen und wurde dazu entsprechend eingekleidet. Aber für den nächsten Koffermarkt suche ich mir wohl eine leichtere und kleinere Puppe, sie war aber der Star bei allen Mädchen unter 8 Jahren :-).


Am Samstag morgen ging es dann los. Zwei gepackte Koffer warteten gespannt auf den Tag und was da alles passieren würde.
Irgendwie wurde ich mehrmals komisch angeschaut, wohl dachten Passagiere im Postauto und im Zug, dass ich zu wenig Geld hätte um mir einen anständigen Koffer zu kaufen wenn ich verreisen möchte. Aber ich bin unbeschadet in der Buchhandlung angekommen und bekam eine Ecke zwischen meinen Lieblingsbüchern zugewiesen, jupppi. So konnte ich nicht nur die schönen Koffer samt Inhalten bestaunen, sondern mich auch noch an tollen Büchern mit tollen Bildern erfreuen. Guckt mal auf der Homepage vom Hauptverlag, was die alles für tolle Bücher rund um Nähen und Gestalten herausgeben. Einige davon schmücken auch mein Bücherregal und inspirieren mich immer wieder zum nähen.


Mein farbenfroher Stand in einer Ecke der Buchhandlung wurde von vielen freundlichen Besuchern bestaunt und Vieles fand neue Besitzerinnen. Es hatte so viele Leute dass zwischendurch ein Durchkommen mehr war, vor lauter Besucher, das hätte ich mir nie träumen lassen.
Auch Bloggerinnen outeten sich, was mich total aufgestellt hat!
Ich bin total platt, das hätte ich mir nicht gedacht und der Tag verging viel zu rasch. Schon war es wieder 17 Uhr und meine Koffer und ich machten uns wieder auf dem Heimweg samt Zug und Postauto.

Fazit:
Es bleibt sicher nicht der einzige Markt an dem ich war. Werde wohl in Zukunft noch ab und an an einem Markt anzutreffen sein. Vor allem weil ich auch einige Komplimente für meine sorgfältig genähten Kreationen bekam, was natürlich zum weitermachen ermuntert.

Kommentare:

Powerrinchen hat gesagt…

wow du hast tolle Sachen zu verkaufen.
Und die Puppe ist echt süß
LG Powerrinchen

roesis hat gesagt…

Guete Morge,
war schön am Koffermärit! Und es war auch schön, dich kennen zu lernen.
Wünsche eine gäbige Woche.
Grüessli Simone